Get Adobe Flash player

 

 Elektrohydraulische Bremslüfter ELCO

   

Allgemeine

Die Grundelemente einer hydraulischen Anlage, wie Elektromotor, Hydraulikpumpe, Zylinder mit Kolben sind in einer einzigen koaxialen Einheit zusammengebaut.

   

 

   
 

Wirkungsweise

Das auf der Motorwelle aufgebaute Laufrad fördert das Öl unter den Kolben und erzeugt somit einen hydraulischen Druck, der die Bewegung nach oben gegen die äußere Belastung oder eingebaute Bremsfeder veranlasst. Das Öl über dem Kolben wird aus dem Zylinderraum durch die Umströmkänale wieder der Eintrittsöffnung des Laufrades zugefordert. Der Kolben durchläuft seinen Rückweg nach Ausschalten des Motors unter dem Einfluss der äußeren Belastung oder der eingebauten Bremsfeder.

Die Hydraulische Kraft ist grundsätzlich unabhängig von der Stellung del Kolbens und die elektrische Belastung des Motors ist von der mechanischen Belastung des Gerätes nicht beeinflusst. Wenn die äußere Belastung über der maximalen Hubkraft liegt, hebt das Gerät nicht, aber der Motor wird keineswegs überlastet. Dies ist ein wesentlicher Vorzug der ELCO-Geräte gegenüber Magnetbremslüftern. Bei geringeren Belastungen erfolgt die Hubbewegung schneller und die Ruckbewegung langsamer. Die Weg-Zeit Diagramme beziehen sich auf die Nennbelastungen.

 

Verwendung

Sie werden meistens zur Betätigung von Trommel- und Scheibenbremsen verwendet. Sie finden aber auch in jeder Anwendungsbereich Einsatz,, wo eine geradförmige Bewegung benötigt ist.

   

 

Technische Werte Th1 - Th2 - Th3 Th3.75 Th4 Th4/12 Th5 - Th6 Th5/12 - Th6/12